Optimierungskriterien

Durch gezieltes optimieren Ihrer Lottozahlen können Sie Ihre Gewinnchance und Gewinnquote beim Lotto 6 aus 49 erhöhen. Der 6er-Tipp-LOTTOzahlengenerator berücksichtigt bei der Optimierung Ihrer Tippreihen die folgenden 5 stochastischen und statistischen Kriterien von Lottoziehungen:

Kriterien zur Optimierung der Gewinnchance

KRITERIUM 1: Optimales Verhältnis von geraden zu ungeraden Zahlen.

Gerade (24) : Ungerade (25) Anzahl Kombinationen Prozent
6 : 0134.5961,0 %
5 : 11.062.6007,6 %
4 : 23.187.80022,8 %
3 : 34.655.20033,3 %
2 : 43.491.40025,0 %
1 : 51.275.1209,1 %
0 : 6177.1001,3 %
GESAMT13.983.816100 %

Grundsätzlich ist die Gewinnwahrscheinlichkeit für jede der insgesamt 13.983.816 unterschiedlichen Tippreihen exakt gleich groß – egal, welche Zahlenkombination man ankreuzt. Es ist aber am wahrscheinlichsten, dass 3 gerade und 3 ungerade Zahlen gezogen werden (siehe Tabelle oben).

KRITERIUM 2: Optimales Verhältnis von kleinen (Zahlen von 1-24) zu großen Zahlen (Zahlen von 25-49).

Klein (1-24) : Groß (25-49) Anzahl Kombinationen Prozent
6 : 0134.5961,0 %
5 : 11.062.6007,6 %
4 : 23.187.80022,8 %
3 : 34.655.20033,3 %
2 : 43.491.40025,0 %
1 : 51.275.1209,1 %
0 : 6177.1001,3 %
GESAMT13.983.816100 %

Grundsätzlich ist die Gewinnwahrscheinlichkeit für jede der insgesamt 13.983.816 unterschiedlichen Tippreihen exakt gleich groß – egal, welche Zahlenkombination man ankreuzt. Es ist aber am wahrscheinlichsten, dass 3 kleine und 3 große Zahlen gezogen werden (siehe Tabelle oben).

KRITERIUM 3: Optimaler Bereich des Summenwertes.
Zahlenkombinationen deren Summenwert in einem bestimmten Bereich liegt, werden häufiger gezogen als Zahlenkombinationen, die dieses Kriterim nicht erfüllen.

KRITERIUM 4: Häufigkeit mit der einzelne Zahlen bisher gezogen wurden.
Vergleicht man alle bisherigen Lottoziehungen, stellt man fest, dass tatsächlich einige Zahlen öfter gezogen werden als andere. Dieser Aspekt lässt sich stochastisch nicht begründen, da normalerweise alle Zahlen gleich oft gezogen werden müssten. Es muss also davon ausgegangen werden, dass bezüglich der häufiger gezogenen Zahlen eine Präferenz besteht.

Tippreihen, die diese 4 Kriterien berücksichtigen, haben eine höhere Gewinnwahrscheinlichkeit bzw. Gewinnchance als Tippreihen, die diese Kriterien nicht berücksichtigen.

Kriterien zur Optimierung der Gewinnquote

KRITERIUM 5: Verwendung von unbeliebten bzw. selten getippten Zahlenkombinationen.

Zahlenkombinationen die selten getippt werden, haben eine höhere individuelle Gewinnquote als Zahlenkombinationen die oft getippt werden. Wird nämlich eine unbeliebte Zahlenkombination bzw. Tippreihe gezogen, müssen sich in der relevanten Gewinnklasse weniger Gewinner den ausgeschütteten Gewinn teilen.

 

FAZIT: Tippen Sie immer Lottozahlen, die diese 5 Kriterien berücksichtigen oder nutzen Sie den 6er-Tipp-LOTTOzahlengenerator!

 

 

 

Spiel nicht bis zur Sucht
Außerirdische Welten